Sie sind hier: Texte & Vorträge / Podcasts / Interview zur Agrardemo Berlin „Wir haben Tierfabriken satt“

Interview zur Agrardemo, Januar 2014, Berlin: „Wir haben Tierfabriken satt“

Auf dem Audioportal für Freie Radios (Opens external link in new windowhttp://www.freie-radios.net) wurde im Vorfeld der Demonstration "Wir haben Tierfabriken satt" ein Interview mit Roland Röder veröffentlicht.

„Solange Milch billiger als Mineralwasser ist, unsere Kühe in Paraguay weiden und auf die Bauern im Senegal scheißen, muss man auf die Straße gehen und demonstrieren.“ So beschreibt Roland Röder von der Aktion 3.Welt Saar den Irrsinn der aktuellen Agrarpolitik in einer Pressemitteilung. Die Aktion 3.Welt Saar ruft gemeinsam mit anderen Organisationen zur Demonstration „Wir haben Tierfabriken satt“ am 17. Januar 12 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin auf. Roland Röder erklärt im Telefoninterview das Projekt „ERNA goes fair – Für eine faire Landwirtschaft weltweit“, bei welcher die Aktion 3.Welt Saar sich mit Bauern, Naturschützern und Gewerkschaftern vernetzt hat. Vom 16. bis 25. Januar 2015 findet in Berlin die Internationale Grüne Woche statt, eine Messe zu Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau. Quelle: Opens external link in new windowhttps://www.freie-radios.net/68098

In Teil eins geht es um unsere Einschätzung der Demo, während im zweiten Teil unser Projekt "ERNA goes fair" vorgestellt wird. Gegen Ende kommt dann noch ein Statement zu unserer roten Linie was Bündnisfähigkeit betrifft, insbesondere bei NS-Vergleichen: "Tier KZ? - nein danke!“ oder „Gruß aus Wietze - Europas größte Gaskammer“. Siehe dazu auch die Pressemitteilung NS-Vergleiche bei Agrardemo in Berlin nicht akzeptieren.

Dieses Interview wurde am 3. Januar 2015 telefonisch geführt.

Referent: Roland Röder

Dauer: 10m45s

Teil 1: Interview zur Agrardemo

Laden Sie den Podcast als mp3-Datei (zip, 4 MByte).

Teil 2: Interview zur Agrardemo / ERNA-Projekt