Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Lesung aus der Gartenkolumne "Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner"

Jungle World und Aktion 3.Welt Saar laden ein: Berlin, 21. Januar'18

Veröffentlicht am 21.01.2018


Jungle World und Aktion 3.Welt Saar e.V. laden ein:

Lesung aus der Gartenkolumne "Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner"

mit:
Markus Ströhlein, Jungle World: Stellt Fragen, moderiert und versucht zu verstehen
Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar: erklärt, warum Kleingärtner die verlassendsten Geschöpfe auf Erden sind

Sonntag, 21.Januar 2018, 17.30Uhr

Berlin, Laidak, Boddinstraße 42, Berlin-Neukölln

Eintritt frei.

Markus Ströhlein, Jungle World, hier als Prinzessinenreporter beim Agrarempfang der Saarländischen Landesvertretung bin Berlin, Januar 2016 Opens external link in new window[...zum Prinzessinnen-Inteview]

Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar hier nicht als Kleingärtner, sondern als Plakatierer bei einer Plakataktion gegen Lebensmittelpakete für das Flüchtlingslager Lebach, Dezember 2017



Die Kolumne "Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner" erscheint seit Februar 2016 ca. alle drei Woche in der Jungle World. Sie entsteht im Rahmen des Agrarprojektes "ERNA goes fair - Für eine faire Landwirtschaft" der Aktion 3.Welt Saar e.V. . Bisher sind 32 Ausgaben erschienen. Hier geht's zur Kolumne.

 

Inhalt der Kolumne:

1. Die Kolumne richtet sich an ein städtisch geprägtes Publikum und versucht auf ironisch-charmante Weise Verständnis für die heutige Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion zu wecken.

2. Dazu wurde als Stilmittel die Person des Kleingärtners gewählt, der neben der Bewirtschaftung seines Gartens regelmäßig allgemeine Aussagen zur Agrarpolitik und dem nicht immer schön anzusehenden Verhalten vieler agrarpolitischer NGOs von sich gibt, die fanfarenartig hinausposaunen, dass eine bessere Welt käuflich sei - durch individuelle Konsumentscheidungen. Der Kleingärtner schwankt dabei in seinen Ausführungen zwischen penetrant ordnungsliebend und ebenso penetrant auf Vielfalt gepolt. Daraus ergibt sich eine Fülle an argumentativen Komplikationen, die nur im Zuge von intensiven Selbstgesprächen über Landwirtschaft und Gartenbau sowie „über Gott und die Welt“ gelöst werden können.

3. Um die Herzen des Publikums auch emotional verlässlich zu erreichen, tauchen als weiteres Stilmittel und Charakteristikum in der Kolumne regelmäßig vier Hühner auf, die ebenfalls in die Gartenarbeit integriert werden. Sie müssen hart arbeiten, damit am Ende ein ausreichender Ertrag im Garten vermeldet werden kann.

4. In der Kolumne stichelt "Der letzte linke Kleingärtner" gegen die in der Gesellschaft weit verbreiteten Klischees über Landwirtschaft und Gartenbau: Mal hat er die vermeintlich dummen Bauern, mal die dummen NGOs, mal die dummen Veganer, mal die dummen Verbraucher im Blick. Mal gerät er am Ende der Überlegungen derart ins Straucheln, dass er Gefahr läuft, seine Meinung ändern zu müssen, was er wiederum mit allen publizistischen und argumentativen Mitteln zu verhindern sucht. Und dazwischen gackern die Hühner.  

 

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Neuigkeiten

"Kritik an der Organisation 'Transfair' - Für Greenwashing gefeiert"

taz. die tageszeitung", 16.10.17 und die "Saarbrücker Zeitung", 27.12.17 greifen unsere Kritik an...

"Chers amis allemands - Ein Jahr Charlie Hebdo auf Deutsch.“

Ein Kommentar von Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar

"Lagerando.Saarland - Zeit für ein Paket?“

Saarländische Flüchtlingsrat präsentiert Großflächenplakate

Ortstermin Bauernhof

Problem: Müde Schüler – komplexes Thema

Falsche Freunde, Jungle World, 30.11.2017

Das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« ruft zu Protesten gegen den AfD-Parteitag auf. Mit dabei...

Bauernhofbesichtigung für Kinder

Der Saarl. Rundfunk berichtete

Pressemitteilung: Zusammenarbeit mit Islamisten beenden

Saarländische CDU-SPD-Regierung plant Abschiebung von Christen in die Türkei

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. unterstützen CDU und SPD Initiative für ein faires...

Die AfD ist keine islamkritische Partei

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar auf Gegenkundgebung zur AfD in Trier

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich?

Schüler der PDG beschäftigen sich mit Fairem Handel

Soziale Bewegungen gehören zum Saarland - Staatliche Archive müssen dies dokumentieren

Gemeinsame Erklärung der Aktion 3.Welt Saar e.V. und der Rosa Luxemburg Stiftung Saarland / Peter...

Erzwungener Abbruch der Veranstaltung zu Critical Whiteness in Hannover, 15. Februar 2017

Infostand der Aktion 3.Welt Saar abgeräumt und Adressenliste geklaut

Hier sein – hier bleiben. Saarland kein Abschiebland.

Zwei TV-Beiträge über die mediale Verschiebung einer offiziellen Imagekampagne der saarländischen...

Zu viel Politik: Stadt Saarbrücken untersagt kurdischen Newroz-Empfang im Rathausfestsaal

Grußwort des HDP-Abgeordneten Faysal Sariyildiz nicht erwünscht -Schnittchen und Folklore wären...

Auftrittsverbot für türkische Politiker ist nur Symbolpolitik

Stattdessen das Kuschen vor Ditib beenden und das PKK-Verbot aufheben