Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Zweifelhaftes Jubiläum: Vor dreißig Jahren ging das AKW Cattenom am 13.11.1986 ans Netz

Pressemitteilung der Aktion 3. Welt Saar

Veröffentlicht am 11.11.2016

Der Widerstand hat sich gelohnt und geht weiter – viele AKWs wurden verhindert

Im März Anti Atom-Demonstration in Straßburg geplant


Vor dreißig Jahren am 13. November 1986 ging der erste der vier Atommeiler von Cattenom an der Mosel ans Netz. Die Kettenreaktion begann bereits am 24.10.1986. „Seitens der Aktion 3.Welt Saar sehen wir keinen Grund, die Existenz des AKWs als ‚in Stein gemeißelt‘ hinzunehmen“, so Ingrid Röder. „Wir hatten am 10.10.1986 gemeinsam mit Robin Wood die spektakuläre Kühlturmbesetzung durchgeführt und damit die nicht vorhandenen Sicherheitsstandards belegt.“ Bis heute sind die 4 AKWs (1.300MW) an der Grenze zu Luxemburg und Deutschland hoch umstritten und machen durch vielerlei Pannen von sich reden. Auch der Bau von Cattenom war bereits von massiven Protesten begleitet.

Obwohl das AKW in Betrieb ging, waren die Proteste gegen Cattenom nicht umsonst. „Wir haben erreicht, dass viele der in den 70er und 80er Jahren in Frankreich und Deutschland euphorisch aufgelegten AKW Bauprojekte nicht realisiert wurden“, so Ingrid Röder. Heute gibt es in Frankreich eine landesweit handlungsfähige Anti-Atom-Bewegung, mit der die Aktion 3.Welt Saar eng kooperiert. Cattenom konnte auch deshalb gebaut werden, weil es von der damaligen Bundesregierung unter Helmut Schmidt keinerlei Proteste gab. Denn Schmidt präferierte in Deutschland den Bau von AKWs.
 

„Zusätzlich haben wir durch massive Proteste gemeinsam mit französischen AKW Gegnern erreicht, dass kurz vor der Inbetriebnahme die Grenzen nach Frankreich wieder geöffnet wurden“, so Röder. Bis Mitte 1986 war es üblich, dass die französische Polizei bei Anti-Atom-Protesten die Grenzen zu Deutschland und Luxemburg abriegelte. „Ich kann mich noch gut erinnern, dass dann französische Polizei mit MPs im Anschlag vor uns stand.“ Dies war Ausdruck davon, dass AKWs in Frankreich weitestgehend militärisch durchgesetzt wurden. Für den März plant die Aktion 3.Welt Saar gemeinsam mit einem Bündnis von deutschen und französischen Atomgegnern eine Demonstration in Straßburg gegen Cattenom und gegen das geplante atomare Endlager in Bure (Lothringen).
Opens internal link in current window
Fotos, Berichte, Einschätzungen zur Kühlturmbesetzung am 10.10.1986 gibt es hier

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

11. Bonner Buchmesse Migration, 23.-26.11.2017

Aktion 3. Welt Saar mit Medienstand vertreten

Allerweltsbasar

9. / 10. Dezember 2017, Fellenbergmühle Merzig

Fair Handels Workshop – Gerechtigkeit weltweit

Samstag, 9. Dezember 2017, mit Mark Baumeister (NGG) und Thilo Rau (El Puente GmbH)

Neuigkeiten

"Fairtrade-Alarm an der Saar: Müssen bald auch in Süddeutschland faire Löhne gezahlt werden?"

Die taz berichtete am 16.10.2017 über unsere PE zu Gewerkschaftsfeindlichkeit im Fairen Handel

Bauernhofbesichtigung für Kinder

Der Saarl. Rundfunk berichtete

Pressemitteilung: Zusammenarbeit mit Islamisten beenden

Saarländische CDU-SPD-Regierung plant Abschiebung von Christen in die Türkei

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. unterstützen CDU und SPD Initiative für ein faires...

Die AfD ist keine islamkritische Partei

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar auf Gegenkundgebung zur AfD in Trier

Soziale Bewegungen gehören zum Saarland - Staatliche Archive müssen dies dokumentieren

Gemeinsame Erklärung der Aktion 3.Welt Saar e.V. und der Rosa Luxemburg Stiftung Saarland / Peter...

Erzwungener Abbruch der Veranstaltung zu Critical Whiteness in Hannover, 15. Februar 2017

Infostand der Aktion 3.Welt Saar abgeräumt und Adressenliste geklaut

Hier sein – hier bleiben. Saarland kein Abschiebland.

Zwei TV-Beiträge über die mediale Verschiebung einer offiziellen Imagekampagne der saarländischen...

Zu viel Politik: Stadt Saarbrücken untersagt kurdischen Newroz-Empfang im Rathausfestsaal

Grußwort des HDP-Abgeordneten Faysal Sariyildiz nicht erwünscht -Schnittchen und Folklore wären...

Auftrittsverbot für türkische Politiker ist nur Symbolpolitik

Stattdessen das Kuschen vor Ditib beenden und das PKK-Verbot aufheben

Fair- Handels Organisationen müssen auch Arbeitsbedingungen in Deutschland betrachten

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG von NGG - Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Region Saar und...

Freiburg: Bauernland soll Wohngebiet werden - Scheiß drauf

Interview, Radio Dreyeckland, 3.2.2017

Grußwort der Aktion 3.Welt Saar beim Milchsymposium

des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter, am 21. Januar 2017 in Berlin

"Prinzessinnen-auflauf"

Die ERNA-Agrarkolumne in der Jungle World - Teil 15

Keine Abschiebungen nach Afghanistan –

Saarländischer Innenminister soll sich Initiative Schleswig-Holsteins für Abschiebestopp anschließen