Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Irgendwas mit NS Erinnerung - Film und Diskussion „Triumph des guten Willens“

Ein politisches Portrait über Eike Geisel, 12. Mai, Saarbrücken

Veröffentlicht am 12.05.2016

Donnerstag, 12. Mai 2016, 20 Uhr

Saarbrücken, Filmhaus, Mainzer Str. 8

Film „Triumph des guten Willens“ (95 min., D. 2016)

Diskussion mit Regisseur Mikko Linnemann, Berlin

Einführung: Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar

Der Film läuft vom 13.-18.5. im Filmhaus, jeweils um 19.30 Uhr

 
Hier geht es zum Flyer und zum Plakat der Veranstaltung.

 

 
Der Film setzt sich mit den Texten des Publizisten Eike Geisel (1945-1997) auseinander. Geisel bezeichnete „Erinnerung als höchste Form des Vergessens“ und das Holocaust-Mahnmal in Berlin  als „nationale Kuschelecke“. Im Zentrum stehen Geisels Kritiken an der deutschen Erinnerungspolitik und seine These über die "Wiedergutwerdung der Deutschen". Seine Texte aus den 1990er Jahren kontrastieren die heutigen Bilder der beschriebenen Gedenkstätten. Diese zeigen eine Normalität, die es eigentlich nicht geben dürfte.

Von der politischen Biografie Eike Geisels ausgehend, zeichnet der Film ein Bild linker Debatten der letzten Jahrzehnte und fragt nach der Möglichkeit von Kritik in unmöglichen Zeiten. Geisel war  ein „unnachgiebiger Kritiker des deutsch-jüdischen Versöhnungskitsches“ und beharrte auf der Unversöhnlichkeit von Täter und Opfer. Er polemisierte gegen eine deutsche Selbstfindung im „Biotop mit toten Juden“, zu der auch „jenes unerträgliche Gemisch aus jugendbewegtem Begegnungskitsch und immer gleicher Beschäftigungstherapie, aus betroffenen Christen, schwärmerischen Israeltouristen, geduldigen Berufsjuden, bekennenden Deutschen, eifernden Hobbyjudaisten und akribischen Alltagshistorikern“ gehöre.

In Deutschland hat sich eine regelrechte Erinnerungsindustrie gebildet, die unentwegt immer Gleiches produziert. Charakteristisch für den Projekte-Wettlauf, den sich Staat und Zivilgesellschaft liefern, ist zweierlei: Zielgruppe sind meist Jugendliche, so als ob der NS ein Jugendphänomen war. Und man gedenkt fleißig der toten Juden, vermeidet aber ein Bekenntnis zu den lebenden Juden und ihrem Staat Israel.

Mehr Infos zu Eike Geisel gibt es hier: http://gegenfeuer-produktionen.de/aktuelles.html

Veranstalterin: Aktion 3. Welt Saar

     

mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

 

Warum überhaupt die Reihe „Irgendwas mit ……“?

Wer Veranstaltungen organisiert, kennt das Problem: Man möchte einen Vortrag, Workshop, Event ... machen zu einem Thema X. Auf die klugscheißerische Frage “Und wie sollen wir das Teil denn nun nennen?” fällt einem nur ein: “Na ja, “Irgendwas mit XY” halt.” Genau so ging es uns. Und jetzt haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und die “Irgendwas mit ....” Reihe aus der Taufe gehoben. Es ist die vierte Veranstaltung in dieser Reihe. Wir erlauben uns den Luxus, uns mit diesem leicht ironisierenden Unterton selbst etwas auf die Schippe zu nehmen. Das Publikum ist eingeladen, zu prüfen ob es gelingt, die goldene Mitte zwischen ernst & völlig abgedreht zu finden.

Bisher gab es 5x “Irgendwas mit …”

26. April 2015, “Irgendwas mit Politik – Warum Runde Tische nix taugen und online-Petitionen für die Katz sind”, mit Elke Wittich

3. Juni 2015: „Irgendwas mit Verschwörung- Wie obskure Theorien den Kopf entlasten“ mit Jörg Bergstedt

5. Oktober 2015 „Irgendwas mit Afrika – Afrikanische Visionäre im Portrait“ mit Dr. Moustapha Diallo

11. Februar 2016 "Irgendwas mit Islam - Muslimischer Antisemitismus und Gegenstrategien" mit Ahmad Mansour

21. April 2016: Irgendwas mit Fußball - „Ich pfeife – aus dem Leben eines Amateurschiedsrichters“ Lesung mit Christoph Schröder

Weitere Themen sind in Vorbereitung.

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

Irgendwas mit Fairem Handel - Ist eine bessere Welt käuflich?

Podium am Mittwoch, 15. März 2017, 19 Uhr

„Irgendwas mit Antisemitismus - Die arabische Kollaboration mit dem Nationalsozialismus“

Vortrag und Diskussion am 22.03.2017 mit PD Dr. Martin Cüppers, Forschungsstelle Ludwigsburg

Ostermarkt

So, 09.4.2017, Merzig, Vereinshaus, Propsteistr. 4, 13-18 Uhr

Allerweltsbasar

9. / 10. Dezember 2017, Fellenbergmühle Merzig

Neuigkeiten

Freiburg: Bauernland soll Wohngebiet werden - Scheiß drauf

Interview, Radio Dreyeckland, 3.2.2017

Grußwort der Aktion 3.Welt Saar beim Milchsymposium

des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter, am 21. Januar 2017 in Berlin

"Prinzessinnen-auflauf"

Die ERNA-Agrarkolumne in der Jungle World - Teil 15

Keine Abschiebungen nach Afghanistan –

Saarländischer Innenminister soll sich Initiative Schleswig-Holsteins für Abschiebestopp anschließen

"Wachse oder weiche - Die Grenzen des Wachstums. Für eine faire Landwirtschaft"

Eine Tagung der Aktion 3.Welt Saar, des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter, des DGB und der...

Freiheit. Würde. Menschenrechte.

Solidaritätserklärung der Aktion 3. Welt Saar e.V. und des Saarländischen Flüchtlingsrates e.V....

"Cattenom-Gegner wurden militärisch in die Knie gezwungen"

Aktion 3.Welt Saar im Interview vom 14.11.16, SR2

"Der Kapitalismus bleibt unfair"

Kommentar von Roland Röder für die Aktion 3.Welt Saar zu TTIP in der Jungle World Nr. 36, 8....

"Fluchtgrund Islamismus"

Hintergrundartikel des Kompetenzzentrums Islamismus in iz3w

Hasspredigt in Saarbrücker Moschee

In einer Moschee in Saarbrücken-Burbach der Islamischen Gemeinde Saar wurde am 24.6.2016 zur...

Was tun gegen rechts? AfD – weder islamkritisch noch Nazipartei

Blog-Beitrag in Neues Deutschland, 19.07.2016

Bericht über den Vortrag "Dialog für eine faire Landwirtschaft weltweit"

Veranstaltung mit ERNA des Ev.Sozialseminars in Lienen

Historikerkommission soll NS Vergangenheit von Franz-Josef Röder aufarbeiten

Pressemitteilung der Aktion 3.Welt Saar (Update 04. August 2016)

Aufarbeitung des Systems „Röchling“ im Nationalsozialismus steht erst am Anfang - Projektgruppe vorgeschlagen

Beim Thema Zwangsarbeit muss die Perspektive der Opfer und nicht die der Täter im Mittelpunkt...

Terroranschlag auf LGBT-Bar in Orlando:

Ausdruck islamistischen Hasses auf Homosexuelle und auf jede genussbetonte Lebensart

Lösungsvorschläge für die Milchkrise

"Wachse oder weiche" ist schon lange nicht mehr die Lösung