Sie sind hier:

Lesezeichen

Die Lesezeichen können bei uns Opens window for sending emailper E-Mail kostenlos bestellt werden.

Irgendwas mit Afrika und Kongo - Von der Kunst des Überlebens

Vortrag mit Dominic Johnson, Journalist, taz - die tageszeitung, Berlin

Einführung: Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar e.V.

Dienstag, 22. Mai, 18 Uhr

Haus der Stiftung Demokratie Saarland, Saarbrücken, Europaallee 18

 

Veranstalterinnen: Stiftung Demokratie Saarland, Aktion 3.Welt Saar e.V.

Der britische Journalist, Buchautor und Afrikakenner Dominic Johnson (geb.1966) ist Leiter der Auslandsredaktion von „taz. die tageszeitung“ in Berlin. Er ist einer der wenigen in Deutschland arbeitenden Journalisten, der in seinem Schreiben über Afrika sowohl eine große Affinität zu den dort lebenden Menschen wie auch gleichzeitig fundierte Sachkenntnis vermittelt, ohne dabei zu idealisieren und zu beschönigen. Denn nicht wenige „afrikanische Probleme” sind weniger von Europäern beeinflusst als vielmehr hausgemacht.
Relevant waren seine Beiträge zu der Aufarbeitung der Tragödie in Ruanda von 1994, dem Völkermord durch die Gruppe der Hutu an Mitgliedern der Tutsi mit unfassbaren 800.000 bis 1.000.000 Opfern. In der Hutu-Miliz FDLR organisierten sich die Täter neu und agierten zum Teil von Deutschland aus im Kongo. Dazu war er bereits Vortragsgast der Aktion 3.Welt Saar. [mehr...]


 

Entlang seiner drei Bücher „Tatort Kongo“ (2016) „Kongo, Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens“ (2014) und „Afrika vor dem großen Sprung“ (2011) erzählt er von einem Afrika, das viele nicht sehen wollen. Er beschreibt entgegen den vom westlichen Blick geprägten Prognosen die mögliche Zukunft eines Afrikas jenseits von Massenarmut und Staatsverbrechen. Und er sieht die afrikanische Bevölkerung als aktiv handelnde. „The future is unwritten“ formulierte es Joe Strummer (†) von der Band The Clash.

Oft hat man den Eindruck, dass Menschen in Europa ein unterentwickeltes Afrika brauchen, um sich selbst als entwickelt zu sehen. Die Aktion 3.Welt Saar setzt sich mit verschiedenen Projekten für ein modernes und zeitgemäßes Afrikabild ein.

Hier geht es zum Plakat (pdf) und zum Flyer (pdf)

Veranstalterinnen: Aktion 3.Welt Saar und Stiftung Demokratie Saarland



Die Veranstaltung findet seitens der Aktion 3.Welt Saar e.V. innerhalb eines Projektes statt, das vom Ministerium für Bildung und Kultur gefördert wird.

Die Durchführung dieser Veranstaltung wurde mit unterstützt von der Regionalpromotorenstelle Saar-West, die bei der Aktion 3.Welt Saar angesiedelt ist. Mehr Infos: http://www.nes-web.de/promotorenprogramm/

Das Promotorenprogramm wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des



Gefördert vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes



In Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.



Im Rahmen des Eine Welt PromotorInnenprogramms im Saarland

Es ist die 15. Veranstaltung in der „Irgendwas mit…“ Reihe der Aktion 3.Welt Saar.

Warum überhaupt die Reihe „Irgendwas mit ……“?

Wer Veranstaltungen organisiert, kennt das Problem: Man möchte einen Vortrag, Workshop, Event ... machen zu einem Thema X. Auf die klugscheißerische Frage “Und wie sollen wir das Teil denn nun nennen?” fällt einem nur ein: “Na ja, “Irgendwas mit XY” halt.” Genau so ging es uns. Und jetzt haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und die “Irgendwas mit ....” Reihe aus der Taufe gehoben. Wir erlauben uns den Luxus, uns mit diesem leicht ironisierenden Unterton selbst etwas auf die Schippe zu nehmen. Das Publikum ist eingeladen, zu prüfen ob es gelingt, die goldene Mitte zwischen ernst & völlig abgedreht zu finden.

Bisher gab es 14x “Irgendwas mit …”

26. April 2015, “Irgendwas mit Politik – Warum Runde Tische nix taugen und online-Petitionen für die Katz sind”, mit Elke Wittich

3. Juni 2015: „Irgendwas mit Verschwörung- Wie obskure Theorien den Kopf entlasten“ mit Jörg Bergstedt

5. Oktober 2015 „Irgendwas mit Afrika – Afrikanische Visionäre im Portrait“ mit Dr. Moustapha Diallo

11. Februar 2016 "Irgendwas mit Islam - Muslimischer Antisemitismus und Gegenstrategien" mit Ahmad Mansour

21. April 2016: Irgendwas mit Fußball - „Ich pfeife – aus dem Leben eines Amateurschiedsrichters“ Lesung mit Christoph Schröder

12. Mai 2016: Irgendwas mit NS Erinnerung – Film: „Triumph des guten Willens“. Ein politisches Portrait über Eike Geisel

3.Juni 2016: Irgendwas mit Entwicklungshilfe - Film "Süßes Gift" Diskussion mit Regisseur Peter Heller

19. September 2016: Irgendwas mit Frauen & Autos -Film "Ayanda" Diskussion mit Regisseurin Sara Blecher, Südafrika

25. November 2016: Irgendwas mit Islamunterricht: Zwischen Aufklärung und Indoktrination - Vortrag mit Dr. Abdel-Hakim Ourghi – Islamischer Religionspädagoge

17. Februar 2017: Irgendwas mit FC Bayern - Kurt Landauer, der Mann, der den FC Bayern erfand, Lesung mit Dirk Kämper, Buchautor

15. März 2017: Irgendwas mit Fairem Handel-Ist eine bessere Welt käuflich?

22. März 2017: "Irgendwas mit Antisemitismus - Die arabische Kollaboration mit dem NS", Vortrag von Martin Cüppers

18. Mai 2017: "Irgendwas mit Archiv: Verlieren soziale Bewegungen ihr Gedächtnis?", Vortrag von Bernd Hüttner

13. September 2017: "Irgendwas mit Linke und Islam: Ein schwieriges Verhältnis - Warum wir eine selbstbewusste Islamkritik brauchen", Vortrag mit Samuel Schirmbeck

 

Kritisch - unabhängig - mit Biss !

Diese Veranstaltung kostet Sie keinen Cent. Uns schon. Unterstützen Sie unsere Arbeit und werden Sie Fördermitglied der Aktion 3.Welt Saar e.V. So helfen Sie uns, weiterhin Positionen zu formulieren und auf die Tagesordnung zu setzen – sei es zu Agrarpolitik, Afrikabildern, Islamismus, Flüchtlingen, Fairem Handel oder Antisemitismus. Denn nur gemeinsam bleiben wir: Kritisch - unabhängig - mit Biss !

IBAN:
DE39 5901 0066 0001 5106 63, BIC: PBNKDEFF

Konto: 1510663, Postbank Saarbrücken, BLZ: 59010066

Der Verein ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt.
Wir können eine Spendenquittung ausstellen, die vom Fínanzamt akzeptiert wird. Bis EUR 200,- reicht auch der Einzahlungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt aus.