Sie sind hier: Islamismus

Mit Islamismus gegen die Aufklärung.
Man darf sich nicht daran gewöhnen, den fundamentalistischen Islam, den sogenannten Islamismus, als legitimen Bestandteil einer bunten, kulturellen Vielfalt, einer Multi-Kulti-Idylle zu betrachten oder gar als Partner im  Kampf gegen die dem Kapitalismus innewohnenden Ungerechtigkeiten... (undefinedweiterlesen / PDF)

Bye bye Multikulti – Es lebe Multikulti

Flugschrift für einen emanzipatorischen Multikulturalismus, gegen ein kulturrelativistisches Verständnis von multikultureller Gesellschaft, gegen deren rassistisch motivierte Ablehnung.

undefinedMultikulti-Flugschrift laden

Reaktionen auf die Flugschrift "Bye, Bye Multikulti - Es lebe Multikulti"

Wir veröffentlichen hier die Reaktionen auf die im Dezember 2009 erschienene Flugschrift zum Thema Multikulti.

DITIB für Kopftuchzwang - "Das Kopftuch ist ein Gebot des Gottes im Islam."

Die größte islamische Vereinigung in der BRD, DITIB, tritt offen für den Kopftuchzwang für Frauen ein. DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) ist der größte islamische Dachverband in Deutschland und betreibt das Gros der Moscheen in Deutschland. Er untersteht hinsichtlich Leitung, Kontrolle und Aufsicht, dem türkischen "Präsidium für Religiöse Angelegenheiten" und damit dem türkischen Ministerpräsidenten. Alle Imame (hauptamtlichen Theologen) werden von Ankara ausgewählt und bezahlt. DITIB sitzt auch in der sogenannten Islam-Konferenz. In der Anlage ein Screenshot von einer der saarländischen Webseiten von DITIB. Nachdem die Aktion 3.Welt Saar den Kopftuchzwang von DITIB  öffentlich gemacht hatte, merkte man den Regiefehler und entfernte diese Stelle - ohne sich in der Sache vom Kopftuchzwang zu distanzieren. Zum PDF mit den Fragen und Antworten zum Thema Islam der DITIB.

News und Pressemitteilungen Islamismus

CDU-Politikerin Klöckner hat Recht

Burka-Verbot auch in Deutschland nötig - Burka ist ein mobiles Frauengefängnis[mehr]


Der Fall Kobanê - Der Islamische Staat, die Türkei und das PKK-Verbot

Vortrag und Diskussion mit Deniz Yücel (taz). Freitag, 28. November 2014[mehr]


Saarländischer Landtag: Anträge zur Islamismusprävention unzureichend

Pressemitteilung: Konservative und orthodoxe Islamverbände können keine Partner im Kampf gegen Islamismus sein.[mehr]


Verbot des Islamischen Staates (IS) ist Symbolpolitik

Presemitteilung: IS und Salafisten sind nur die Spitze des Eisbergs[mehr]


MAKING OF - KAMIKAZE - Film von Nouri Bouzid (Tunesien, 2006)

30. September 2014, 19.30 Uhr, Saarbrücken, Filmhaus.[mehr]


Artikel & Berichte

Rezension zu Islamismus und Iran

Eine Rezension von zwei aktuellen Büchern zu Islamismus und Iran; in: Phase 2.36, Sommer 2010.

Kompetenzzentrum Islamismus

Aufbau eines Informations- und Kompetenzzentrums zur Sensibilisierung zum Problemfeld Islamismus. Eine Projektskizze können Sie hier herunterladen: undefinedFlyer Kompetenzzentrum (PDF-Dokument 2,5 MB)

Der Stoff aus dem Kopftücher sind

Im Sinne Wolfgang Schäubles war die Deutsche ­Islam-Konferenz erfolgreich:
undefinedArtikel v. Klaus Bless

Braun ist keine Regenbogenfarbe

Klaus Blees vom Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3. Welt Saar über die antiislamische Rechte: undefinedArtikel in der Jungle World

Xenophobe Internationale

Rechte Gruppen aus mehreren europäischen Staaten treffen sich zu einem Anti-Islamisierungskongreß in Köln ... undefinedKonkret Artikel von Klaus Blees (PDF)

Interreligiöser Dialog als Nährboden für Islamisten?

Eindrücke vom DIES ACADEMICUS an der Theologischen Fakultät Trier schildert Klaus Blees in dem gleichnamigen undefinedArtikel. (PDF-Datei)

Interview zur Bürgerbewegung »Pro Köln«

Die selbst ernannte Bürgerbewegung »Pro Köln« scheut keine Mühe, um gegen den Bau einer Moschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld und gegen die »Islamisierung in Deutschland« zu hetzen.
Interview mit Klaus Blees: undefinedDownload (mp3-Datei, 12 MB)

Orient- und IslamBilder

Klaus Blees hat einen Sammelband besprochen, dessen Beiträge überwiegend Musterbeispiele für den Abschied großer Teile der politischen Linken von den Postulaten der Aufklärung und von kritischem, auf Emanzipation gerichtetem Denken sind. Erschienen ist die Rezension in MIZ. Materialien und Informationen zur Zeit. Politisches Magazin für Konfessionslose und AtheistInnen. Nr. 2/08.
undefinedDownload der Rezension als PDF-Datei

Über Moslems nur Gutes - Der Vorwurf der »Islamophobie« dient der Abwehr der Kritik des Islamismus

Konkret_10.pdf

203 K

Pflicht zur Differenz

Pflicht zur Differenz. Linker Kulturrelativismus und rechter Ethnopluralismus oder Pro Asyl meets Otto von Habsburg. mehr...

Demokratie und Islamismus

"Selbstverständlich verteidigen wir das Recht auf freie Religionsausübung". Ein Interview. mehr...

Islamismus zurückdrängen - Menschenrechte wahren

Um Know How zu bündeln und um zu vernetzen, hat die „Aktion 3.Welt Saar“ das „Kompetenzzentrum Islamismus“ aufgebaut. Davon ausgehend hat sie das Projekt "Islamismus zurückdrängen - Menschenrechte wahren" ins Leben gerufen. Es zielt auf die Sensibilisierung zum Problemfeld Islamismus, islamisch begründete Menschenrechtsverletzungen und die Vermittlung eines an der Aufklärung orientierten Wertekanons, zum Beispiel das Recht auf individuelle Freiheit, das dem Gruppenzwang entgegen steht.

Unser Vortragsangebot zu Islamismus & Multikulti

Im Rahmen unseres Kompetenzzentrums Islamismus bieten wir verschiedene Vorträge an:
-    Geschichte des islamischen Antisemitismus
-    Die rechte Hassliebe zum Islam
-    Islamophobie – Wie KritikerInnen des Islamismus diffamiert werden
-    Wer braucht islamischen Religionsunterricht?
-    Free Iran
-    Multikulturelle Gesellschaft – Auslaufmodell oder Erfolgsstory
-    Mali-Intervention der franz. Armee: Kampf gegen Islamismus oder neokolonialer Terror?



Opens external link in new windowHier geht es zu den Flugschriften "Bye bye Multikulti - es lebe Multikulti!" und "Mit Islamismus gegen die Aufklärung" sowie dem Flyer „Islamismus zurückdrängen - Menschenrechte wahren."

ILAS - Gegen islamischen Antisemitismus bei Flüchtlingen

Zur Zeit führt die Aktion 3.Welt Saar das Projekt "ILAS - Projekt gegen islamischen Antisemitismus bei Flüchtlingen" durch. Das Projekt wurde kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Flüchtlingsfonds (EFF) und aus Landesmitteln (Saarland). Es findet in mehreren Bundesländern statt. Das Angebot richtet sich unter anderem an Flüchtlinge, Ehrenamtliche und Hauptberufliche der Flüchtlingsarbeit und Mitglieder der globalisierungskritischen Bewegung. Im Rahmen des Projektes werden Vorträge und Veranstaltungen organisiert und entstehen Publikationen. Es dient der Entwicklung praxisbezogener Handlungsalternativen.
Bis Ende 2012 wurde dieses Projekt aus Mitteln des Europäischen Flüchtlingsfonds kofinanziert. Der Antrag auf Verlängerung der Förderung wurde vom Land und der EU abgelehnt. Wir führen das Projekt ehrenamtlich weiter.

Islam unter Naturschutz: Antirassisten verabschieden sich von der Aufklärung und denunzieren Religions- und Gesellschaftskritik

Woher kommen die Kampfbegriffe 'Islamophobie' und 'antiislamischer Rassismus' und wer benutzt sie? In der Tat handelt es sich bei diesem und ähnlichen, schon von den iranischen Mullahs gegen sich der Zwangsverschleierung widersetzende Frauen in Anschlag gebrachten Ausdrücken um Kampfbegriffe, die eine reaktionäre Ideologie unter Bestandsschutz stellen und gegen Kritik immunisieren sollen.

Der Artikel "Islam unter Naturschutz - Antirassisten verabschieden sich von der Aufklärung und denunzieren Religions- und Gesellschaftskritik" von Klaus Blees erschien in HINTERGRUND - Zeitschrift für kritische Gesellschaftstheorie und Politik Nr. IV - 2007. (undefinedPDF)

Hiwis für Schäubles Staatsislam

Es leben mehr Muslime in Deutschland als bisher angenommen. So lautet das Fazit der Studie "Muslimisches Leben in Deutschland". Die Studie ist eine Auftragsarbeit der von Innenminister W. Schäuble einberufenen "Deutschen Islamkonferenz". Klaus Blees  setzt sich anhand des präsentierten Zahlenmaterials kritisch mit der Studie auseinander. Der Artikel "Hiwis für Schäubles Staatsislam" (PDF) ist in der MIZ 2/2009 erschienen.

"Hitler – König der Herzen"

Über Nazikollaborateure in der Dritten Welt und ihre deutschen Apologeten hat Karl Rössel eine dreiteilige Radiosendung für das zweite Programm des Südwestrundfunks (SWR) gemacht. Den ersten Teil über arabische Kriegsverbrecher und die Verharmlosung ihrer Taten durch deutsche Islamwissenschaftler hat der SWR mittlerweile nur noch in einer gekürzten - sprich zensierten - Fassung auf seiner Internetseite. Die Zeitschrift KONKRET hat in ihrer Ausgabe vom März 2009 das Manuskript ungekürzt veröffentlicht. KONKRET hat der Aktion 3.Welt Saar undefined Rössels Beitrag als PDF zur Verfügung gestellt, wofür wir uns herzlich bedanken.

Mehrheit ist relativ

"Der Kampf für eine befreite Gesellschaft schließt den Kampf gegen Islamismus und konservativen Verbandsislam als zentrales Thema genauso ein, wie er es gegen­wärtig erfordert, nicht nur »Pro Köln«, sondern auch den an den Aufrufen zum Protest gegen deren Kongress beteiligten linken Hizbollah-Anhän­gern in die Suppe zu spucken. Pax Europa, PI und andere Antifremden-Vereine können dabei keine Bündnispartner sein."
Aus undefinedeinem Artikel von Klaus Blees in der linken Wochenzeitung "Jungle World".

Islamismus oder Aufklärung

Islamismus meint die strenge, kompromisslose Umsetzung der islamischen Tradition, die nicht nur das Privatleben umfasst, sondern Arbeit, Wissenschaft sowie sämtliche öffentliche und politische Bereiche. Islamisten propagieren dabei Praktiken wie Kopftuchzwang, weibliche Beschneidung, Steinigung bei Ehebruch, Zwangsverheiratung und Ehrenmorde. Sie bedeuten in jedem Einzelfall eine grundlegende Verletzung der unveräußerlichen Menschenrechte. Falsche Toleranz im kulturrelativistischem Geiste – andere Länder, andere Sitten - ist hier fehl am Platz und bedeutet im Konkreten nichts anderes als unterlassene Hilfeleistung. Lesen Sie dazu unsere Flugschrift "Mit Islamismus gegen die Aufklärung".
Als Symbol für den politischen, fundamentalistischen Islam stehen die Anschläge vom 11.9.2001 in New York sowie weitere Anschläge in Madrid und London. Aktuell ist der Iran unter seinem Präsidenten Ahmadinedschad der Staat, der außenpolitisch mit seiner Vernichtungsdrohung gegenüber Israel und innenpolitisch mit seinen vielfältigen Züchtigungen (bis hin zur Steinigung) gegenüber Frauen am konsequentesten die islamistische Lehre in die Tat umsetzt.