Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Zur Diskussion um das Fair-Handels Siegel „Transfair“

Fair-Handels-Siegel hält nicht, was es verspricht und legitimiert gewerkschaftsfeindliches Verhalten

Veröffentlicht am 24.10.2014

Pressemitteilung
22.Oktober 2014 / Nr. 28


„Das Transfair-Siegel ist zu einem Zertifikat für Unternehmen geworden, die gerne ihr Image aufbessern. Mit der eigentlichen Idee des Fairen Handels hat das nicht mehr viel zu tun“, so kommentiert Wolfgang Johann von der Aktion 3. Welt Saar die aktuelle Diskussion um die Kritik am Fairen Handel. Deshalb begrüßt die Aktion 3.Welt Saar den Ausstieg des größten Fair-Handels-Importeur, das kirchennahe Unternehmen gepa, aus dem Transfair-Siegel.

„Seit der Vergabe des Transfair-Siegels für den Discounter Lidl vor fast zehn Jahren ist uns wichtig zu betonen: Der Faire Handel ist mehr als nur das Transfair-Siegel. Leider sind die Befürchtungen, die wir damals äußerten, so gut wie alle wahr geworden“, so Wolfgang Johann weiter. So lobt heute Transfair die Kaffeekette Starbucks wegen fair gehandeltem Kaffee im Angebot. Gleichzeitig geht Starbucks aber in den USA massiv gegen Gewerkschaftsmitglieder im eigenen Unternehmen vor.

Die Aktion 3. Welt Saar hatte im Jahr 2006 in einem offenen Brief an die damaligen Trägerorganisationen des Transfair-Siegels, die Entscheidung kritisiert, das Siegel für einzelne Produkte des Discounters Lidl zu vergeben. Die Kritik, damit würde Augenwischerei betrieben und helfe in erster Linie dem Image von Lidl, wurde in den jüngsten Medienberichten nachgewiesen (Spiegel 41/2014, 6.10.2014). „Was wir vor rund 10 Jahren bereits befürchtet haben, ist mittlerweile weitgehender Konsens bei den Akteuren des Fairen Handels: Das Transfair-Siegel ist entwertet worden, es kann keine Entscheidungshilfe mehr für den Konsumenten sein. Im Gegenteil, die jüngsten Berichte suggerieren: Will man den ursprünglichen Gedanken des Fairen Handels unterstützen, sollte man Produkte mit dem Transfair-Siegel meiden“, so Wolfgang Johann weiter.

Hintergrundinformation:

Die Aktion 3. Welt Saar ist eine allgemeinpolitische Organisation, die bundesweit arbeitet und ihren Sitz im Saarland hat. Seit 1982 betreibt sie einen Weltladen mit Waren aus Fairem Handel. Die drei größten Importorganisationen in Deutschland für Fairen Handel sind die Importeure Gepa, El Puente und dwp Ravensburg. Am 18. November bietet die Aktion 3.Welt Saar eine Diskussionsveranstaltung an zum Fairen Handel „Ist eine bessere Welt käuflich“, u.a. mit Alfred Staudt, ver.di Landesbezirksleiter Saar.

Weiterlesen!

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Neuigkeiten

"Kritik an der Organisation 'Transfair' - Für Greenwashing gefeiert"

taz. die tageszeitung", 16.10.17 und die "Saarbrücker Zeitung", 27.12.17 greifen unsere Kritik an...

"Chers amis allemands - Ein Jahr Charlie Hebdo auf Deutsch.“

Ein Kommentar von Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar

"Lagerando.Saarland - Zeit für ein Paket?“

Saarländische Flüchtlingsrat präsentiert Großflächenplakate

Ortstermin Bauernhof

Problem: Müde Schüler – komplexes Thema

Falsche Freunde, Jungle World, 30.11.2017

Das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« ruft zu Protesten gegen den AfD-Parteitag auf. Mit dabei...

Bauernhofbesichtigung für Kinder

Der Saarl. Rundfunk berichtete

Pressemitteilung: Zusammenarbeit mit Islamisten beenden

Saarländische CDU-SPD-Regierung plant Abschiebung von Christen in die Türkei

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. unterstützen CDU und SPD Initiative für ein faires...

Die AfD ist keine islamkritische Partei

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar auf Gegenkundgebung zur AfD in Trier

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich?

Schüler der PDG beschäftigen sich mit Fairem Handel

Soziale Bewegungen gehören zum Saarland - Staatliche Archive müssen dies dokumentieren

Gemeinsame Erklärung der Aktion 3.Welt Saar e.V. und der Rosa Luxemburg Stiftung Saarland / Peter...

Erzwungener Abbruch der Veranstaltung zu Critical Whiteness in Hannover, 15. Februar 2017

Infostand der Aktion 3.Welt Saar abgeräumt und Adressenliste geklaut

Hier sein – hier bleiben. Saarland kein Abschiebland.

Zwei TV-Beiträge über die mediale Verschiebung einer offiziellen Imagekampagne der saarländischen...

Zu viel Politik: Stadt Saarbrücken untersagt kurdischen Newroz-Empfang im Rathausfestsaal

Grußwort des HDP-Abgeordneten Faysal Sariyildiz nicht erwünscht -Schnittchen und Folklore wären...

Auftrittsverbot für türkische Politiker ist nur Symbolpolitik

Stattdessen das Kuschen vor Ditib beenden und das PKK-Verbot aufheben