Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Flugschrift "Afrika ist schwarz. Wirklich?“

Rassistische Afrikabilder in Kinderbüchern. Aktion 3.Welt Saar veröffentlicht am 28. 2. neue Flugschrift. Zum Einsatz in der Bildungsarbeit geeignet.

Veröffentlicht am 28.02.2014

Pressemitteilung, 28. Februar 2014

Die sehr emotional geführte N-Wort Debatte wurde unter anderem ausgelöst durch den Autor Otfried Preußler, der kurz vor seinem Tode zustimmte, in seinem Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“ Begriffe wie „Neger“ und „Negerlein“ zu streichen. Diese Debatte ist auch Thema der neuen Flugschrift der Aktion 3. Welt Saar „Afrika ist schwarz. Wirklich? – AfrikaBilder in Kinderbüchern. Eine kritische Reflexion“. Die vierseitige Publikation erscheint am 28. Februar in einer Auflage von 110.000 Ex. und liegt unter anderem der bundesweiten Ausgabe von "taz.die tageszeitung" und der Wochenzeitung "jungle world" (Berlin) bei, sowie verschiedenen Fachzeitschriften. In fünf Artikeln thematisiert sie die oftmals klischeehaften Darstellungen von Afrika und seinen Bewohnern in Kinder- und Jugendbüchern und benennt positive wie negative Beispiele. Sie eignet sich gut zum Einsatz in der Bildungsarbeit und wird kostenlos auch in Klassensätzen abgegeben. In der Redaktion der Flugschrift haben mitgearbeitet: Dr. Philippe Kersting, Daniel Fleisch, Hans Wolf, Gertrud Selzer und Roland Röder. Sie ist kostenlos auch in größerer Stückzahl zur öffentlichen Auslage und Beilage in Zeitschriften erhältlich bei: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de. Zum Download gibt es sie unter www.a3wsaar.de. Die Herausgabe der Flugschrift wurde unterstützt vom „Sozialministerium des Saarlandes, von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst und von der Stiftung Demokratie Saarland.

Die Flugschrift beschreibt, wie sich die Vorstellung von Afrika im scheinbar unpolitischen Kinder- und Jugendbuch niederschlägt; von der Bismarckzeit, den 1. und 2. Weltkrieg über die unterschiedliche Entwicklung in der Kinderbuchliteratur der DDR und BRD bis heute. Von wegen lange her, längst vorbei: Auch in heutigen Kinderbüchern, aber auch in der öffentlichen Debatte, werden Menschen aus Afrika gerne in einem Atemzug mit Tieren genannt, außerdem leben sie in Hütten, machen unentwegt Musik, haben quasi Rhythmus im Blut. So richtig selbstständig sind sie auch nicht. Oft sind es die weißen Europäer, die in Büchern und Filmen die Hauptrollen spielen, während die Einheimischen Statisten sind und für eine exotische Kulisse sorgen. Provokant heißt es dazu: "Europa braucht ein unterentwickeltes Afrika, um sich selbst als entwickelt zu sehen."

Eine Leseprobe von S.1: „Afrika ist schwarz. Afrika ist arm. Afrika ist ursprünglich. Afrika ist exotisch. Afrika ist unterentwickelt. Afrika leidet an Hunger, Krieg, Korruption, Naturkatastrophen und ethnischen Konflikten. In Afrika gibt es wilde Tiere und Kindersoldaten. Aus Afrika kommen Flüchtlinge. Das alles wissen wir in Europa über Afrika. Aber warum glauben wir, dass es stimmt? Warum nehmen wir Afrika so wahr? Könnten wir Afrika auch anders wahr-nehmen? ...“

Zum Thema der Flugschrift bietet die Aktion 3.Welt Saar in 2014 u.a. Vorträge in Saarbrücken, Trier und Nürnberg an.

Flugschrift "Afrika ist schwarz. Wirklich?“

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

Aufruf zur 7. „Wir haben es satt!“-Demonstration am 21. Januar 2017 in Berlin

Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen! Gemeinsam für gesundes Essen, bäuerlich-ökologischere...

Neuigkeiten

"Islamkritik eckt im linken Milieu an"

Saarbrücker Zeitung am 07. Dezember 2016 über die die Islamkritik der Aktion 3. Welt Saar

Der SR berichtet

"Der Saarländische Flüchtlingsrat und die Aktion 3. Welt Saar haben die Landesregierung...

Interview mit Rachid Boutayeb

Der aus Marokko stammende Philiosph über Islam und Menschenrechte

Anlässlich der Innenministerkonferenz in Saarbrücken ( 29. und 30. November)

Forderungen der Aktion 3. Welt Saar und des Saarländischen Flüchtlingsrats

Freiheit. Würde. Menschenrechte.

Solidaritätserklärung der Aktion 3. Welt Saar e.V. und des Saarländischen Flüchtlingsrates e.V....

"Cattenom-Gegner wurden militärisch in die Knie gezwungen"

Aktion 3.Welt Saar im Interview vom 14.11.16, SR2

"Freiburger Deklaration"

Aktion 3.Welt Saar unterstützt die Erklärung säkularer Muslime in Deutschland, Österreich und der...

RASSISMUS TÖTET

'Yeboah? Nie gehört.' Wie Saarlouis den Mord an Samuel Yeboah bis heute verschweigt.

"Der Kapitalismus bleibt unfair"

Kommentar von Roland Röder für die Aktion 3.Welt Saar zu TTIP in der Jungle World Nr. 36, 8....

"Fluchtgrund Islamismus"

Hintergrundartikel des Kompetenzzentrums Islamismus in iz3w

Hasspredigt in Saarbrücker Moschee

In einer Moschee in Saarbrücken-Burbach der Islamischen Gemeinde Saar wurde am 24.6.2016 zur...

Was tun gegen rechts? AfD – weder islamkritisch noch Nazipartei

Blog-Beitrag in Neues Deutschland, 19.07.2016

Bericht über den Vortrag "Dialog für eine faire Landwirtschaft weltweit"

Veranstaltung mit ERNA des Ev.Sozialseminars in Lienen

Historikerkommission soll NS Vergangenheit von Franz-Josef Röder aufarbeiten

Pressemitteilung der Aktion 3.Welt Saar (Update 04. August 2016)

Aufarbeitung des Systems „Röchling“ im Nationalsozialismus steht erst am Anfang - Projektgruppe vorgeschlagen

Beim Thema Zwangsarbeit muss die Perspektive der Opfer und nicht die der Täter im Mittelpunkt...

Terroranschlag auf LGBT-Bar in Orlando:

Ausdruck islamistischen Hasses auf Homosexuelle und auf jede genussbetonte Lebensart

Lösungsvorschläge für die Milchkrise

"Wachse oder weiche" ist schon lange nicht mehr die Lösung

Pressemitteilung: AfD ist keine islamkritische Partei

Vorgeschobene Islamkritik nur Deckmantel für Flüchtlingsfeindlichkeit

Wir sagen wieder Bantam!

Eine Mitmach-Aktion gegen Gentechnik