Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

"Frauen und Islam" - Proteste in Tunesien & der Türkei

1.-17. Oktober, Saarbrücken und Wadern. Special guests: Nadia El Fani und Arzu Toker

Veröffentlicht am 01.10.2013

Frauen und Islam
Proteste in Tunesien & der Türkei
1. – 17. Oktober – Saarbrücken, Wadern

Welche Rolle spielen Frauen in den Freiheitsbewegungen der arabischen Welt, die Ende 2010 in Tunesien begannen? Der „arabische Frühling“ hat nicht überall zu mehr Freiheit geführt. Die islamistischen Regierungen in Tunesien und zeitweilig in Ägypten, die ihre Gesellschaften dem Diktat der Scharia unterwarfen, provozier(t)en Widerstand. Auch in nichtarabischen Staaten wie der Türkei und bereits 2009 im Iran entwickeln sich Proteste gegen islamistische Zumutungen.

Beide Referentinnen verstehen sich als Feministinnen und sind für die Trennung von Staat und Religion.

Die Veranstaltungsreihe wurde vom Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3.Welt Saar entwickelt. Ein herzliches Dankeschön geht an die FilmInitiativ Köln für ihre Unterstützung.

 

Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr:

Même pas mal
Preisgekrönter Film von Nadia El Fani über islamistischen Terror in Tunesien und ein Plädoyer für eine säkulare Gesellschaft (Tunesien, 2012, 67 min, OmU)

Saarbrücken, Filmhaus, Mainzer Str.8

Mit: Nadia el Fani, Regisseurin, Tunesien / Paris
Einführung: Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar

Nadia El Fani ist eine tunesische Filmemacherin und lebt in Paris. In ihrem Film „Même pas mal“ (Tut nicht mal weh) zeigt sie die hasserfüllten Reaktionen islamistischer Fanatiker auf ihren vorangegangenen Film „Laïcité, Inch’ Allah", der ein Plädoyer für eine säkulare Verfassung und Gesellschaft nach dem Umsturz in Tunesien ist: Sie stürmten ein Kino in Tunis und drohten ihr telefonisch und über Facebook mit dem Tode. Selbst ihre Krebserkrankung nutzten die Islamisten für ihre Hetze, um sie mit abscheulich verzerrten Bildern im Internet zu denunzieren. Auf dem größten afrikanischen Filmfestival, FESPACO in Burkina Faso, hat sie im Februar 2013 den ersten Preis für den besten Dokumentarfilm erhalten. Ein mutiges Dokument wider Einschüchterung und Hetze.

Tobias Kessler schrieb am 04. Oktober 2013 in der Saarbrücker Zeitung über den Abend mit Nadia El Fani (PDF).

Dienstag, 8. Oktober, 20 Uhr
(Achtung: Vortrag auf 4.2.2014 verschoben)

Aufstand für Menschenrechte in der Türkei & gegen islamistischen Tugendterror

Saarbrücken, Filmhaus, Mainzer Str.8

Arzu Toker, Publizistin, Köln
Moderation: Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar

Eintritt: 4 €, Mitglieder der Veranstalterin frei

Arzu Toker ist Publizistin und Schriftstellerin, stammt aus der Türkei und lebt in Köln. Sie war Mitglied des Rundfunkrates des WDR und hat den Zentralrat der Ex-Muslime mit gegründet.  Während der Proteste gegen Erdogans islamistische AKP-Regierung war sie zeitweilig in der Türkei, hat die gewaltsamen Angriffe der Polizei gegen die Demokratiebewegung hautnah miterlebt und auf ihrer Facebookseite protokolliert. In ihrem Vortrag analysiert sie die Reislamisierung der Türkei aber auch, wie sich viele der Einschränkung demokratischer Rechte aktiv in den Weg stellen.


Donnerstag, 17. Oktober, 20 Uhr

Même pas mal
Film von Nadia El Fani, (Tunesien 2012, 67min. OmU)

Wadern, Kino „Lichtspiele Wadern“, Oberstr. 10

Moderation: Barbara Hilgers, Aktion 3.Welt Saar

Hier geht es zum Plakat als PDF-Datei

Hier geht es zum Flyer als PDF Datei

Veranstalterin: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, 06872 / 9930-56, www.a3wsaar.de, https://www.facebook.com/KompetenzzentrumIslamismus

Auf der Seite des Filmhaus Saarbrücken finden Sie einen (französischen) Opens external link in new windowRadiobeitrag, der anläßlich des ersten Preises beim FESPACO Festival aufgenommen wurde.

In Kooperation mit:

      

 

 

 

Der Film am 1.10. wird von der Frauenbeauftragten der Landeshauptstadt Saarbrücken unterstützt.

 

Flash ist Pflicht!

Trailer zu Même pas mal von Nadia El Fani


Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Neuigkeiten

"Kritik an der Organisation 'Transfair' - Für Greenwashing gefeiert"

taz. die tageszeitung", 16.10.17 und die "Saarbrücker Zeitung", 27.12.17 greifen unsere Kritik an...

"Chers amis allemands - Ein Jahr Charlie Hebdo auf Deutsch.“

Ein Kommentar von Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar

"Lagerando.Saarland - Zeit für ein Paket?“

Saarländische Flüchtlingsrat präsentiert Großflächenplakate

Ortstermin Bauernhof

Problem: Müde Schüler – komplexes Thema

Falsche Freunde, Jungle World, 30.11.2017

Das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« ruft zu Protesten gegen den AfD-Parteitag auf. Mit dabei...

Bauernhofbesichtigung für Kinder

Der Saarl. Rundfunk berichtete

Pressemitteilung: Zusammenarbeit mit Islamisten beenden

Saarländische CDU-SPD-Regierung plant Abschiebung von Christen in die Türkei

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. unterstützen CDU und SPD Initiative für ein faires...

Die AfD ist keine islamkritische Partei

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar auf Gegenkundgebung zur AfD in Trier

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich?

Schüler der PDG beschäftigen sich mit Fairem Handel

Soziale Bewegungen gehören zum Saarland - Staatliche Archive müssen dies dokumentieren

Gemeinsame Erklärung der Aktion 3.Welt Saar e.V. und der Rosa Luxemburg Stiftung Saarland / Peter...

Erzwungener Abbruch der Veranstaltung zu Critical Whiteness in Hannover, 15. Februar 2017

Infostand der Aktion 3.Welt Saar abgeräumt und Adressenliste geklaut

Hier sein – hier bleiben. Saarland kein Abschiebland.

Zwei TV-Beiträge über die mediale Verschiebung einer offiziellen Imagekampagne der saarländischen...

Zu viel Politik: Stadt Saarbrücken untersagt kurdischen Newroz-Empfang im Rathausfestsaal

Grußwort des HDP-Abgeordneten Faysal Sariyildiz nicht erwünscht -Schnittchen und Folklore wären...

Auftrittsverbot für türkische Politiker ist nur Symbolpolitik

Stattdessen das Kuschen vor Ditib beenden und das PKK-Verbot aufheben